schnelle, ruckartige Augenbewegungen

Mischzustand aus schizophrenen wie auch manisch-depressiven Symptomen

schwere psychische Erkrankung mit Störungen u. a. der Wahrnehmung und des Denkens wie auch des Gefühlslebens, oft mit Wahnvorstellungen und Sinnestäuschungen einhergehend

typische Symptome dieser Erkrankung sind Schnarchen und nächtliche Atempausen verbunden mit einer erhöhten Tagesmüdigkeit

Schlafbeschränkungstherapie

Gerätekonstruktion, in der Patienten die Schwerelosigkeit am ganzen Körper oder an einzelnen Körperteilen erfahren können

Gerätekonstruktion, in der Patienten die Schwerelosigkeit am ganzen Körper oder an einzelnen Körperteilen erfahren können wie z. B. zur Entlastung der Wirbelsäule

Herausspringen/Ausrenken des Schultergelenks

zu einem Wirbelsäuleabschnitt gehörend

Vorbeugung nach bereits eingetretener Erkrankung (z. B. Schlaganfall)

Empfindung und muskuläre Kraft betreffend

schwere Blutvergiftung

Verödung

Verletzung der oberen Gelenklippe und der Befestigung der langen Bizepssehne in der Schulter

Aufzeichnung von Reizantworten des Gehirns

körperliche Beschwerden, die sich nicht oder nicht hinreichend auf eine organische Erkrankung zurückführen lassen

Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe

Verkrampfung

Hochverstärktes EKG

spezielle Ströme bei einem sehr hoch verstärkten EKG

Form einer rückenmarksnahen Regionalanästhesie der gesamten unteren Körperhälfte

Wirbelkanal (knöcherner Raum für das Rückenmark in der Wirbelsäule)

Lungenfunktionsuntersuchung unter Belastung

Versteifung von Teilen der Wirbelsäule

Versteifung der Wirbelsäule

Bei einer so genannten nicht aphasischen zentralen Sprachstörung ist primär die sprachliche Strukturierung von Äußerungen betroffen. Häufige thematische Abschweifungen, Themenbrüche und eine zum Teil befremdliche Wortwahl bestimmen die sprachlichen Leitsymptome. Der Informationsgehalt der Rede ist reduziert.

Gelingt einem Patienten die Realisierung von passenden Sprechbewegungsmustern nicht, spricht man von einer Sprechapraxie. Betroffene berichten häufig, dass sie genau wüssten, was sie sagen wollten, aber beim Sprechen „gehorche die Zunge nicht“.

Ganzkörperwanne, die allseitig mit Elektroden ausgestattet ist. Je nach Polung können Längs -und Querdurchflutungen durchgeführt werden. Dient der Schmerzlinderung und wirkt durchblutungsfördernd.

Aufzeichnung von Standfestigkeit (Gleichgewichtsstörung)

schwerste Form der Epilepsie

Verengung

Gefäßstütze

Einfügen von dünnen Plastik- oder Metalldrahtröhrchen in Gänge oder Gefäße

Reizung, Anregung

Dieses Verfahren gehört zu den Methoden zur Strukturierung des Schlaf-Wach-Rythmus. Das Verhalten im Bett, das der Patient sich angewöhnt hat, steht dabei im Vordergrund.

Herzultraschall unter Belastung

Raum unter dem Schulterdach, hier gleitet die Rotatorenmanschette

oberhalb der Kniegelenkhöcker gelegen

Entfernung der Gelenkinnenhaut

Gelenkinnenhaut